Hier stellen sich  die Landfrauen vor, die großes für das Dorf leisten

 

Alle Jahre wieder, so auch am 4. März haben die Kinder Trubenhausens unter Anleitung der Landfrauen im Dorfgemeinschaftshaus viele, viele Eier bunt angemalt.

Und am 17. März war es dann endlich soweit. Die triste, blätterlose Linde am neuen Anger wurde geschmückt. Zahlreiche Kinder waren mit Feuereifer dabei! Eine Landfrau meinte erstaunt: „Ich wusste gar nicht, dass wir sooo viele Kinder in Trubenhausen haben!“

Den Kindern und den Landfrauen ging die Arbeit flott von der Hand. Schon nach gut einer Stunde hatte der Baum sein Gesicht gewandelt und die Sonne schien auf die schier unzähligen bunten Eier. Ein richtig kunterbunter Osterbaum ist es geworden. Tja, wie könnte es anders sein, zur Belohnung gab es selbstverständlich — viele richtige Ostereier zum Verzehren. Und wer dem Bild nicht glaubt, der gehe hin und schaue sich ihn an. Er steht zu aller Freude buchstäblich mitten im Dorf.

Anzumerken ist noch dass Brigitte Breul, Daeng Hesse, Irmgard Hubl, Liesel Käse, Monika Orth, Edeltraud Siebold, Rosel Klötzl und die ‚Landmänner’ Alfred Hubl und Gerhard Klötzl tatkräftig mit angepackt haben.